Honig für einen Honig-Aufguss

Honig-Aufguss für die Sauna

Was versteckt sich hinter dem Namen Honig-Aufguss und was kann er?

Das Honig sich positiv auf das Hautbild auswirkt, ist schon seit längerem bekannt. Ob nun gegen Pickel, einfache Rötungen oder andere Unreinheiten der Haut, schon ein wenig verdünnter Honig kann das Problem lösen. Auch ein Gang in die Sauna kann ähnliche Effekte haben.

Warum sollte man dann nicht einfach zwei gute Techniken kombinieren?
Und genau das hat man gemacht! Der Honig-Aufguss ist zwar kein richtiger Aufguss, wie der Name vermuten lässt, hat jedoch trotzdem etwas mit der Sauna zutun.
Die Prozedur beginnt meist mit einem kurzen Aufwärmen in der Sauna. Danach reibt man sich einfach mit dem Naturhonig seiner Wahl, oder einem speziellen Saunahonig, die Haut ein. Dieser ist durch die erhöhte Temperatur schön flüssig und leicht verreibbar. Der Honig zieht nun schnell in die von der Sauna geöffneten Poren ein. Abschließend sollte der verbleibende „Honig-Aufguss“ gründlich abgewaschen werden.
Achtung! Vor allem wenn du keine Heimsauna besitzt, sollte darauf geachtet werden, dass kein Honig auf die Bänke tropft.

Die Vorteile des Honig-Aufgusses
Die Kombination aus Sauna und Honig ist genial und harmoniert perfekt. Die heiß feuchte Luft in der Sauna öffnet mit Leichtigkeit die Poren deiner Haut. Dies ermöglicht deinem Körper Unreinheiten, die schnell zu Pickeln führen können, aus deinen Poren zu spülen. Das Prinzip dahinter findest du heutzutage bei jedem konventionellen Hautarzt und Kosmetiker in Form eines Dampfbades. Der Honig mit seinen antibakteriellen und generell hautpflegenden Eigenschaften kann durch die geöffneten Poren nun uneingeschränkt in deine Haut einziehen und seine Wirkung entfalten. Pickel, die noch in der Entstehung sind, werden durch die Reinigung der Poren verhindert. Mitesser und schon vorhandene Pickel hingegen werden gereinigt und durchlaufen dank des Honig-Aufgusses einen schnelleren Heilungsprozess, da der Honig eine entzündungshemmende und abheilende Wirkung hat.

Auch pickelfreie Menschen können ihrer Haut mit dem Honig-Aufguss etwas Gutes tun. Vor allem Frauen werden sich dank der Behandlung über eine geschmeidigere und sanftere Haut freuen können.
Das möglichst kalte Duschen nach dem Saunagang verhindert, dass Honigreste in den Poren verbleiben und verhindert durch eine Schließung der Poren, dass neuer Schmutz hinein gelang.

Naturhonig oder Saunahonig?

Das kommt ganz auf deine Bedürfnisse und Präferenzen an. Saunahonig enthält neben Naturhonig außerdem noch weitere Inhaltsstoffe, die zur Hautpflege beitragen sollen. Es spricht also nichts dagegen, diesen speziellen Saunahonig zu verwenden. Nötig ist es aber trotzdem nicht.
Falls du lieber zum natürlichen Honig tendierst, oder einfach spontan in der Heimsauna einen Honig-Aufguss machen möchtest, ist der Manuka Honig sehr zu empfehlen. Mehr zur Erklärung, warum gerade dieser Honig so empfehlenswert ist, erfährst du hier. Davon abgesehen ist die Wahl des Honigs aber relativ egal. Das einzige was hier gilt ist: Je unbehandelter der Honig ist, desto besser.