Propolis zur Anwendung bei Pferden

Wann kann ich Propolis bei meinem Pferd anwenden?

Wenn dein Pferd Hautkrankheiten, lokale Entzündungen, Insektenstichen oder anderen oberflächlichen Wunden hat, kann Propolis in Form von Salbe oder einer Tinktur angewandt werden. Durch das Kittharz wird die Ausbreitung von Keimen und Bakterien verhindert, auch hilft es gegen Pilze und Parasiten. Generell ist wichtig, dass bei offenen Wunden keine Mittel mit Alkohol zum Einsatz kommen, da diese auf der Haut brennen. Außerdem solltest du unbedingt vorab prüfen, ob dein Vierbeiner Propolis verträgt. Trage dafür das Mittel vorher auf eine gesunde, nicht rasierte Hautstelle auf und achte auf Hautveränderungen und die Reaktion deines Tieres.

Aber auch für die innerliche Anwendung kann Propolis verwendet werden, beispielsweise als Futterergänzung (in Form von Tropfen, die du auf das Futter gibst). Es hilft der Stärkung des Immunsystems.

Propolis bei Mauke

Zur Behandlung und Vorbeugung von Mauke eignet sich Propolis sehr gut. Mauke ist eine Fesselerkrankung (bakterielle Infektion), die besonders im Herbst und Winter auftritt, bei Pferden mit längerem Behang. Was sich anfänglich als juckende Hautrötung äußert, wird schnell zu einem nässenden Ekzem und zu einer echten Belastung für das Tier. Propolis eignet sich in Form von Salben oder einer Tinktur zur Behandlung, kann aber auch schon zur Vorbeugung genutzt werden und hat sich als sehr wirksam gezeigt. Einfach täglich als Salbe oder als verdünnte Tinktur auf die gereinigte Stelle auftragen.

Gesunde Pferdehufe
Gesunde Hufe sind wichtig – Propolis kann dabei helfen!

Propolis bei Strahlfäule

Auch bei Strahlfäule kann das Bienenwundermittel eingesetzt werden. Von Strahlfäule spricht man, wenn der Huf, genauer gesagt der Strahl, von Fäulnisbakterien befallen ist. Es handelt sich um eine bakterielle Infektion, und da Propolis eine antibakterielle Wirkung aufweist, kann eine Tinktur sehr hilfreich bei der Behandlung eingesetzt werden. Vorteilhaft ist, dass Propolis am Huf „kleben“ bleibt. Andere Lösungen müssen mit Hilfe eines Wattebauschs in den Strahl gedrückt werden und dort längere Zeit bleiben, was sich bei einem Pferd manchmal als schwierig erweisen kann.

Auch bei anderen Krankheiten oder Symptomen kann Propolis zum Einsatz kommen, beispielsweise bei Husten. Es ist aber gerade bei der innerlichen Anwendung wichtig, dass du den richtigen Einsatz und die Dosierung mit deinem Tierarzt besprichst. Es ist also ein wirkliches Naturwundermittel und sollte in jeder Stallapotheke zu finden sein!