Honig für die Gesundheit

Honig für die Gesundheit sowie andere Dinge für die Gesundheit.
Mit diesen Zutaten kannst Du Deiner Gesundheit etwas gutes tun.

Das Honig die Gesundheit fördert, stellten bereits die antiken Griechen fest. Seit ca. 400 vor Christus wird er zum heilen von Krankheiten oder Wunden benutzt.

Ist Honig gesund?

Obwohl Honig gesundheitsfördernd ist, stellt er mit etwa 300 kcal pro 100 Gramm keinesfalls eine gesunde alternative zu Zucker dar (Vergleich: Zucker hat ca. 400 kcal pro 100 Gramm). Jedoch enthält Honig neben ca. 80% Zuckern auch Mineralstoffe wie zum Beispiel Kalzium, Kalium, Natrium und Chlor sowie verschiedenste Enzyme und Vitamine.  Trotz seiner hohen Menge an Zucker ist Honig in Maßen also gesund.

Gegen welche Beschwerden hilft Honig?

Es wird von vielen Medizinern behauptet, dass Honig bei Erkältungen, besonders bei Husten oder Halsschmerzen, lindernd wirken soll. Dies ist wissenschaftlich nicht bewiesen, jedoch deutet vieles darauf hin. Sehr hilfreich soll zum Beispiel eine heiße Milch mit Honig vor dem Einschlafen sein.

Auch als Wundheilmittel kann Honig eingesetzt werden. Besonders bei Entzündungen und Verbrennungen verhilft Honig zu einer schnellen Heilung. Oftmals sogar schneller als herkömmliche Medikamente. Hierbei spielt besonders der Manuka Honig eine große Rolle.

Im Rahmen den Apitherapie kann Honig zur Abwehr und Bekämpfung von Krankheitserregern genutzt werden. Solltet Du erste Anzeichen auf eine bakterielle Krankheit (z.B. Schnupfen, Grippe) fühlen, solltest Du eventuell mit Deinem Arzt über eine Anwendung von Propolis oder Gelée Royale reden.