Was ist Gelée Royale (Bienenmilch)?

Kurzerklärung für Gelée Royale / Bienenmilch

Gelée Royale Honig und Blütenpollen
links: Gelée Royale pur (Bienenmilch), rechts vorne: Honig, rechts hinten: Blütenpollen

Gelée Royale (= Bienenmilch, Königinnensaft oder Weiselfutter) ist ein Futtersaft von Bienen für ihre Bienenlarven, der die unterschiedliche Entwicklung zwischen den Arbeiterinnen und der Königin verursacht.

Bei der Eiablage von Bienen ist noch nicht festgelegt, ob hieraus eine Arbeiterin oder eine Königin entsteht. Erst die unterschiedliche Fütterung im Larvenstadium löst diese Entwicklungsunterschiede aus.

Ernährung der Bienenkönigin

Die Bienenkönigin wird von den Ammenbienen (=Arbeiterinnen zwischen dem sechsten und zwölften Lebenstag) bis zu ihrem Tod mit Gelée Royale gefüttert.
Forscher sind sich noch nicht einig, ob die Bienenmilch die Entwicklung zur Königin fördert oder die zusätzliche Ernährung der Arbeiterinnen mit einem Futterbrei aus Nektar und Pollen sich hemmend auf die Entwicklung auswirkt. Nichtsdestotrotz ist sichergestellt, dass durch die die unterschiedliche Ernährung die Bienenkönigin fast doppelt so groß ist, bis zu 2000 Eier am Tag legt und deutlich länger lebt.

„Die Bienenkönigin wird mit Gelée Royale zur Königin gefüttert und nicht als Königin geboren“

Ernährung der Arbeiterbiene

Ammenbienen füttern die Arbeiterlarven mit Bienenmilch im Gegensatz nur in den ersten drei Tagen. Anschließend besteht ihre Ernährung aus einem Gemisch mit Honig und Blütenpollen.

Aussehen und Geschmack von Bienenmilch

Die Bienenmilch ist eine weißlich bis gelblich, geleeartige Substanz mit einem säuerlich, leicht süßen Geschmack.
Sie ist reichhaltiger an Aminosäuren und Vitaminen als das Blütenpollen-Honig Gemisch für die Arbeiterbienen. (mehr über die Inhaltsstoffe von Gelée Royale)
Diese Unterschiede lösen biochemische Reaktionen aus, die zu einer unterschiedlichen Entwicklung zwischen Arbeiterin und Königin führen:

 Königin (Weisel)Arbeiterin
Ei befruchtetbefruchtet
Ablage in WeiselzelleArbeiterinnenzelle
Fütterung Bienenmilchzu Beginn:
Bienenmilch
später:
Honig, Nektar, Pollen & Wasser
Entwicklungszeit 16 Tage21 Tage
Ei • 3 Tage• 3 Tage
Larve • 5 Tage• 6 Tage
Puppe • 8 Tage• 12 Tage
Schlupfgewicht etwa 200 mgetwa 100 mg
Körperlänge 18–22 mm12–15 mm
Geschlechtsreife etwa 7 Tage 
Lebensdauer 3–4 Jahreim Sommer 2–6 Wochen
im Winter 4–7 Monate
Bienenkönigin mit Markierung
Unterschied zwischen Bienenkönigin (orange) und Arbeiterbiene

Wie entsteht Gelée Royale / Bienenmilch?

Die Produzenten sind Arbeiterbienen im Alter zwischen sechs und zwölf Tagen (auch Ammenbienen genannt). Diese produzieren die Bienenmilch in einer Futtersaftdrüse und Oberkieferdrüse. Dieses Sekret nutzen Bienen nicht nur für die Ernährung der Larven & Königin, sondern auch als Klebstoff. Hierfür mischen die Arbeiterinnen das Gelée mit einem weiteren Drüsensekret um neue Schützlinge an den Waben festzukleben. Trotz des großen Bedarfs lagern Bienen ihren Futtersaft nicht. Deswegen ist die Ernte von Gelée Royale für den Imker kompliziert.

Bienenmilch für Menschen?

Online finden sich einige Gerüchte über das Wunderheilmittel. Es soll sich positiv auf die Lebenserwartung und die Fruchtbarkeit auswirken. Des Weiteren das Immunsystem stärken, die Vitalität steigern und bei Wechseljahrbeschwerden helfen. Aus diesem Grund ist Bienenmilch in unterschiedlichsten Formen auf dem Markt. Vorallem als Nahrungsergänzungsmittel oder in Kosmetika ist es oft vertreten. Konsumenten müssen beim Verbrauch die Dosierung und ihre Allergien beachten. Beispielsweise müssen Personen, die allergisch auf Bienen- oder Wespenstiche reagieren, aus Sicherheitsgründen auf die Produkte verzichten. Hier findest du weitere Informationen über positive Wirkungen von Bienenmilch und die Nebenwirkungen.